Class 3

KLASSE III MIKROBIOLOGISCHE SICHERHEITSWERKBANK

Was ist eine Mikrobiologische Sicherheitswerkbank der Klasse III?

Diese Werkbank ist eine sogenannte „Glove Box“. Diese Werkbank bietet Schutz für Benutzer, Produkt und Umgebung. Der Unterschied zu einer Werkbank der Klasse II ist, dass eine Klasse III ein geschlossenes System mit einem Unterdruck ist. Der Benutzer hat keinen direkten Kontakt mit dem Produkt im Inneren. Es wird mit Handschuhen gehandhabt, die an der Werkbank befestigt sind, daher der Spitzname „Glove Box“.

Die mikrobiologische Sicherheitswerkbank BW3 bietet eine sichere Arbeitsoberfläche für den Nutzer und die Umgebung beim Umgang mit Gefahrstoffen und bei der Durchführung biologischer Forschung. Die Konstruktion des Gehäuses ist abgedichtet und luftdicht. Die Arbeit wird mechanisch mit Handschuhen durchgeführt. Die Luft im Werkbankinneren wird gefiltert und das Abluftsystem verhindert das Austreten von Partikeln.

Kojair hat die folgende mikrobiologische Sicherheitswerkbank der Klasse III in ihrer Produktpalette BW3. Für weitere Informationen über unsere mikrobiologische Sicherheitswerkbank der Klasse III, die BW3, klicken Sie hier.


Allgemeine Information Mikrobiologische Sicherheitswerkbank

Wenn Sie Wert auf Sicherheit am Arbeitsplatz legen und mit bio-kontaminierten Materialien arbeiten, wählen Sie eine mikrobiologische Sicherheitswerkbank von Kojair! Unsere Werkbänke sind aus hochwertigen Materialien gefertigt und sind leise, sicher und formschön gestaltet. Darüber hinaus haben wir mehrere SMART-Innovationen in die Werkbänke integriert, von denen der Endnutzer profitiert.

Wir haben ein Maß an Ergonomie erreicht, das kaum zu erreichen ist. Unsere mikrobiologische Sicherheitswerkbank bietet Komfort und ermöglicht Ihnen, Ihre Arbeit zu genießen. Der Grund dafür ist einfach; diese Werkbank wurde für Sie entworfen!

Mikrobiologische Sicherheitswerkbänke sind in drei verschiedene Klassen unterteilt:

• Klasse I
• Klasse II
• Klasse III

„Mikrobiologische Sicherheitswerkbank zertifiziert nach der europäischen Norm EN 12469“

Die Einstufung bezieht sich auf das Schutzniveau der mikrobiologischen Sicherheitswerkbank. Die mikrobiologische Sicherheitswerkbank der Klasse II ist der am häufigsten verwendete Typ.

Klasse I

In einer Klasse I gilt der Gehäuseschutz nur für den Benutzer, nicht für das Produkt.
Die Arbeitsprinzipien einer mikrobiologischen Sicherheitswerkbank der Klasse I sind wie folgt: Luft wird aus dem Raum in die Werkbank und deren Arbeitsoberfläche gesaugt. Die Luft umströmt die Produkte und schützt den Benutzer vor möglichen schädlichen Partikeln der Produkte.

Klasse II

Diese Werkbänke bieten Schutz für Benutzer, Produkt und Umwelt.
Die Arbeitsprinzipien einer mikrobiologischen Sicherheitswerkbank der Klasse II lauten wie folgt: Die Luft wird als gleichmäßige, unidirektionale Strömung durch HEPA-Filter auf die Arbeitsoberfläche geblasen, die als Arbeitsbereich dient. Die unidirektionale Luftströmung wird oft laminare Luftströmung genannt. Die Luft tritt durch die vordere Fensteröffnung in das Gehäuse ein. Der größte Teil der Ansaugluft wird zurückgeführt, und etwa 30% davon wird entweder in den Raum oder in den Abluftkanal des Gebäudes eingeblasen.

Klasse III

Diese Werkbank ist eine sogenannte Handschuhbox. Die Werkbank bietet Schutz für Benutzer, Produkt und Umgebung. Der Unterschied zu einer Werkbank der Klasse II ist, dass eine Klasse III ein geschlossenes System mit einem Unterdruck ist. Der Benutzer hat keinen direkten Kontakt mit dem Produkt im Inneren. Es wird mit Handschuhen gehandhabt, die an der Werkbank befestigt sind, daher der Name „Glove Box“.